SG Lok Brandenburg e.V.
Offizielle Homepage

 

1.Herren : Spielbericht Kreisliga A, 5.ST

SpG Lok/Viktoria   BSC Rathenow 1994
SpG Lok/Viktoria 4 : 3 BSC Rathenow 1994
(2 : 2)
1.Herren   ::   Kreisliga A   ::   5.ST   ::   19.09.2021 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Erik Glatzer, Eugen Klassen, Stefan Fahlenberg

Assists

2x Stephan Skorsetz, Christopher Focke

Gelbe Karten

Stephan Skorsetz, Christopher Focke, Stefan Fahlenberg

Zuschauer

80

Torfolge

0:1 (7.min) - BSC Rathenow 1994
1:1 (15.min) - Stefan Fahlenberg
1:2 (18.min) - BSC Rathenow 1994 per Freistoss
2:2 (25.min) - Erik Glatzer (Stephan Skorsetz)
2:3 (46.min) - BSC Rathenow 1994
3:3 (51.min) - Erik Glatzer (Christopher Focke)
4:3 (62.min) - Eugen Klassen (Stephan Skorsetz)

Erster Saisonsieg

Am 5. Spieltag konnte die SpG Lok/Viktoria Brandenburg die ersten 3 Punkte einfahren und am Ende mit 4:3 gegen BSC Rathenow gewinnen.

Dabei sahen die rund 80 Zuschauer ein spannendes Spiel. Nach 7 Minuten musste die Heimelf den ersten Dämpfer hinnehmen. Nach einer Ecke traf T. Lenz für den BSC Rathenow. Der Ausgleich konnte kurze Zeit später erzielt werden. Stefan Fahlenberg traf nach einem Sololauf in der 15. Minute zum 1:1. Zwei Minuten später der erneute Dämpfer. N. Ritter traf per direkt verwandelten Freistoß in der 18. Minute zur erneuten Führung für den BSC. Es dauerte auch dieses Mal nicht lange und die SpG konnte erneut ausgleichen. Erik Glatzer konnte den Ball (25. Minute) im gegnerischen Tor unterbringen.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer zunächst die erneute Führung durch S. Groß (46. Minute) und anschließend traf wieder Erik Glatzer zum 3:3 (51.Minute). In der 63. Minute erzielte Eugen Klassen, nach einem tollen Pass von Stephan Skorsetz, die erste Führung für die SpG an diesem Tag. Anschließend drängte der BSC auf den Ausgleich und hatte dabei einige gute Chancen. Trotz dieser guten Chancen konnte die Heimmannschaft die Führung über die Zeit retten und den ersten Saisonsieg feiern.

Die SpG Lok/Viktoria konnte den Sieg gegen einen guten Gegner feiern. Am Ende hatte die Heimmannschaft das Glück auf ihrer Seite und freute sich dementsprechend über die 3 Punkte. Im nächsten Spiel heißt der Gegner FSV Ketzin/Falkenrehde.